Laut der Berliner Zeitung werden viele Berliner Beamte vorzeitig wegen Dienstunfähigkeit in den Ruhestand versetzt. Dabei machen den größten Anteil der frühpensionierten Beamten die Lehrerinnen und Lehrer aus. Berlins Beamte leiden unter Stress. In den vergangenen 10 Jahren sind mehr als 6300 Berliner Beamte in den vorzeitigen Ruhestand versetzt worden, obwohl die Altersgrenze für die Pensionierung noch nicht erreicht war. Häufig war der Grund eine Dienstunfähigkeit der Lehrerinnen und Lehrer , in der Regel wegen einer Krankheit.

In 2017 sind 483 der knapp 57.000  Berliner Landesbeamten wegen Dienstunfähigkeit in den vorzeitigen Ruhestand gegangen. Die meisten vorzeitig pensionierten Beamten waren Lehrerinnen und Lehrer. Nur wenige einzelne Beamte finden nach einer Dienstunfähigkeit den Weg zurück ins Büro oder Klassenzimmer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.